Spielplan

Die Weiße Rose“ im Viktoria-Bunker, in einer Bearbeitung der Fassung von Petra Wüllenweber der jungen Darsteller des Wehlheider Hoftheaters

In einer außerordentlich interessanten Kooperation mit den ViKoNauten (ViKoNauten – Kassel total) konnte eine Bearbeitung der Werkstattaufführung der „Weißen Rose“ im Viktoria – Bunker zweimal hintereinander vorgestellt werden.

Zu Beginn gab es zur Einführung einen kurzen geschichtlichen Abriss zur Bedeutung des Felsenkellers seit seinem Entstehen und zu seiner Nutzung in der Nazizeit.

Im Anschluss spielte die erste Szene vom Verteilen der Flugblätter an der Universität durch die Geschwister Scholl noch oben im Empfangsraum, wo die Teilnehmer bereits darauf vorbereitet worden waren, dass die spannenden Szenen rund 12 Meter tiefer im Stehen und Gehen beim Erkunden der Gänge und Räume des Bunkers ablaufen würden.

Unterschiedliche Lichtquellen wurden genutzt, sodass die Teilnehmer nach rund 85 Minuten ergriffen und beeindruckt von Inhalt und Darstellung des Lebens und Engagements der Mitglieder der „Weißen Rose“ über das Gesehene und Erlebte im Empfangsraum blieben. An beiden Abenden nutzten sie diese Zeit des Nachwirkens für ein Gespräch mit den Darstellern und waren froh, in der heutigen Zeit leben zu dürfen.

Alle Mitwirkenden des Wehlheider Hoftheaters waren von der besonderen Atmosphäre bei dieser Art der Performance so beeindruckt, dass der Wunsch nach einem ähnlichen neuen Projekt zusammen mit den ViKoNauten aufkeimte, und sie bedanken sich ganz herzlich für die Unterstützung, das Vertrauen und die Zusammenarbeit mit den ViKoNauten.



Weitere Aufführungen von „Die weiße Rose“ wird es in verschiedenen Schulen geben, die erste davon noch vor Weihnachten, und zwar am Dienstag, 17.12.2019 um 19:00 Uhr in der Aula der Leuschner-Schule in Niestetal-Heiligenrode



Bilder der Bunkeraufführung

Unsere letzten Aufführungen

Die Generalprobe

Pünktchen und Anton

Das Dschungelbuch