Premiere am 6. September 2019 (19.30 Uhr)

Es fährt (k)ein Zug nach (n)irgendwo

Ein Bahnhof, ein Wartesaal, irgendwo in Deutschland. Vielleicht in Berlin , München, Kassel? Vielleicht fährt ein Zug, vielleicht auch nicht- que sera, sera! Wartende Menschen, die sich die Zeit vertreiben – der schöne fremde Mann lässt Rote Rosen regnen, Bobby McGee sehnt sich nach dem Meer, das seine Heimat ist. Die Dancing Queen hat mit 17 noch Träume und die Klimaanlage ist ausgefallen – wir bitten vielmals um Entschuldigung!Vorstellunge
Erst zögerlicher Smalltalk, dann kommen sich die Reisenden näher – die Fassaden aus scheinbarer Gelassenheit und Hektik beginnen zu bröckeln. Plötzlich weiterlesen…

Vorstellungen am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils um 19.30 Uhr, am Sonntag um 16.00 Uhr!

Premiere am 4.12.2019 (09.30 Uhr)

Für kleine und große Zuschauer ab 4 Jahre!

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“

von Michael Ende

Regie: Uta Cramer und Anja Gall

Jim Knopf, ein kleiner Waisenjunge, verlässt gemeinsam mit Lukas und seiner Lokomotive Emma das Lummerland, da dieses zu klein wird. Nach einer langen Reise kommen die drei in Ping, der Hauptstadt von Mandala an und erhalten vom Kaiser die Aufgabe, seine Tochter Li Si aus der Drachenstadt zu befreien. Sie machen sich auf den Weg …weiterlesen

Zerreißt den Mantel der Gleichgültigkeit, den Ihr um Euer Herz gelegt.

Entscheidet Euch, eh es zu spät ist!“

Das Wehlheider Hoftheater zeigt im November:

Die Weiße Rose

von Petra Wüllenweber

-Werkstattaufführung-

Regie Magdalena Horn

Ein kleiner Kreis von Münchner Studierenden appelliert in einem Flugblatt an das Gewissen ihrer Mitmenschen, nicht länger die Augen vor den grausamen Verbrechen der NS-Diktatur zu verschließen und Widerstand zu leisten. Diese Gruppe wird unter dem Namen „Weiße Rose“ in die Geschichtsbücher eingehen, ihre Mitglieder, allen voran Sophie und Hans Scholl, werden zu Symbolfiguren der Menschlichkeit in unmenschlicher Zeit.

Im Jahre 1943 wagt kaum jemand, kritische Gedanken wie diese laut auszusprechen, denn jede freie Meinung wird als Angriff auf den Staat gewertet. Das Singen eines Liedes kann ins Gefängnis führen, ein falscher Satz den Tod bedeuten.

Die Geschwister Scholl, aufgewachsen in einer humanistisch geprägten Familie, engagier ...weiterlesen